Zustieg

Veröffentlicht am von

Hüttenweg ab Bahnhof  Göschenen (Wanderzeit 3h – 3h30′) (Schwierigkeit T2)   Karte anzeigen
Vom Bahnhof Göschenen  an der  Kirche vorbei,  den Markierungen folgend auf dem gut ausgebauten Bergweg, durch die bewaldeten Hänge, stetig aufsteigend zum Regliberg. Bei Abzweigungen stets auf Markierungen achten. Vom Regliberg zuerst durch den Tannenwald dann durch eine farbenprächtige  mit Lärchen durchsetzte, abwechslungsreiche Landschaft.

 

Hüttenweg ab  Grit  oder  Ulmi, Posthaltestelle Salbit (Wanderzeit 2h30′) (Schwierigkeit T2Karte anzeigen
Von Grit oder  Ulmi 1195 m  in vielen Kehren den steilen Südhang hinauf bis zum Regliberg. Nach dem strengen Teil des Aufstiegs geht nun es in grossen Schlaufen etwas gemächlicher  hoch zur Hütte.
Mit Auto: Mit dem Privatauto fährt man von Göschenen 3 km Tal einwärts. Wichtig; Autos nicht beim ersten Parkplatz Ulmi  parkieren (kleiner Parkplatz unmittelbar nach dem Weiderost).  Empfohlen wird; 250 m weiter fahren und den eingezäunten Parkplatz Grit, auf der linken Strassenseite, benützen. Im nicht eingezäunten Parkplatz  verursachen Tiere öfters Schäden an den parkierten Autos.

Variante 1
Wer noch genügend Energie und Zeit hat , lohnt sich ein kleiner Umweg zum idyllischen Grubenseeli, 200 m unterhalb der  Hütte. Am Grubenseeli vorbei führt der Weg zuerst westwärts und dann in einigen Kehren zur Hütte hoch.

Variante 2 (ist auch als Abstieg empfehlenswert)   Karte anzeigen
Vom Regliberg nach Westen durch den Schwändiwald nach Chüeplangen. Dann in steil in paar Windungen hoch zum Harti Plängeli. Von dort mit geringer Steigung über Altstafel zur Hütte.